20. September 2017




free templates joomla
 

PITSCH STIFTUNG
Öffentlicher Betrieb für Pflege und Betreuungsdienste
Gampenstrasse 3 39012 Meran BZ Tel. 0473/273727 Fax 0473/256175
e-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! EZM Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

HINWEIS! Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies oder ähnlichen Technologien zu.

Ich stimme zu
Deutsch

Kurzzeitaufnahme

Definition
Unter Kurzzeitpflege versteht man die zeitlich befristete Heimunterbringung von vorrangig pflegebedürftigen alten Menschen, die zuhause leben und dort gepflegt werden .
In Ausnahmesituationen können auch nicht alte Menschen den Dienst beanspruchen.


Zielsetzung
Die Kurzzeitpflege strebt die Zielsetzung an, pflegende Angehörige für eine vorab festgelegte Zeitspanne zu entlasten.

Zielgruppe
In Kurzzeitpflegeeinrichtungen werden vorrangig Pflegebedürftige aufgenommen, welche:
. zuhause wenigstens 3 Monate kontinuierlich durch pflegende Angehörige betreut worden sind;
. in Meran wohnhaft sind.

Dienstleistungen
Die Kurzzeitpflege gewährleistet alle Dienstleistungen, welche das Alten - Pflegeheim für eine angemessene Versorgung von Pflegebedürftigen anbietet, um eine individuelle und bedarfsgerechte Betreuung zu sichern. Besonderes Augenmerk ist auf die Aktivierung, die Rehabilitation und die Erhaltung der noch vorhandenen Fähigkeiten bzw. auf die Wiedergewinnung derselben zu legen.

Aufenthaltsdauer
Jeder Aufenthalt der Kurzzeitpflege dauert höchstens 25 Tage. Die selbe Person kann zwei Mal pro Jahr die Kurzzeitpflege beanspruchen, für eine Gesamtdauer von höchstens 50 Tagen. Die beiden Aufenthalte müssen von mindestens 30 Tagen unterbrochen werden.
In der Regel soll die Dauer der Kurzzeitpflege 14 Tage nicht unterschreiten. In Ausnahmefallen sind auch Aufenthalte geringerer Dauer möglich.
In begründeten Sondersituationen kann die gesamte Dauer der Kurzzeitpflege bis auf 90 Tage pro Jahr verlängert werden.

Standortbestimmung
Die Stiftung Pitsch stellt ein Mindestkontingent an Betten für die Kurzzeitpflege zur Verfugung. Das Kontingent ist der Nachfrage des Einzugsgebietes anzupassen.
Aufnahmeverfahren
Die Aufnahme erfolgt durch die Trägerkörperschaft. Für die Aufnahme werden folgende Situationen vorrangig berücksichtigt:
. Dringlichkeit der psychophysischen Erholung der pflegenden Person;
. familiäre Krisensituation durch zusätzliche andere Belastungen.
Auf der Grundlage der oben angeführten Vorrangskriterien werden die Ansuchen von der Pflegedienstleitung der Stiftung Pitsch überprüft.
Der Hausarzt erstellt eine schriftliche Diagnose uber die gesundheitliche Situation des Interessierten.
Eine Aufnahmevisite durch den Geriater und das Pflegeteam wird bei allen Erstaufnahmen und weiters bei wiederholten Aufnahmen im Falle von offensichtlich nicht stabilisierten Krankheitsbildern durchgeführt.
Die Aufnahme und die Entlassung sind innerhalb der für die Alten- Pflegeheime geltenden Fristen an den jeweils zuständigen Sanitätsbetrieb zu melden.

Ansprechperson:

  • Albertin Petra ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) Tel.: 0473/277977
  • Pflegeheim St. Antonius, Cavourstr. 12, 39012 Meran BZ

Bürozeiten:

  • Montag, Mittwoch, Donnerstag von 9.00  bis 12.00 Uhr
  • Dienstag von 9.00  bis 12.00 Uhr und von 13.30  bis 16.30 Uhr

 

Download der Formulare

 

Fondazione Pitsch Stiftung | P.Iva 00558860219 |privacy policy